Tag 15 - Arnaud hatte eine Ahnung

Heute wachten wir auf und Arnaud sagte: "Ich fühle mich wie heute nicht ein großartiger Tag." Ich habe es für die nassen Morgen verantwortlich gemacht, die wir in unserem Zelt durchmachen, was das Aufstehen schwer macht.

Wir haben Haferflocken zum Frühstück und danach gehen wir zum Cerro Castillo National Park, der eine 14 km lange Wanderung hat! Es ist schön, ein bisschen Zeit mit dem Fahrrad zu verbringen, und diese Aussicht soll erstaunlich sein.

Das Wetter ist einfach großartig. Die Sonne scheint und es ist warm! Wir kommen im Park an und gehen hinauf. Es beginnt mit einem ruhigen Spaziergang durch den Wald, ließ aber unsere Herzen schnell höher schlagen.

Der Aufstieg wird immer brauner und bald klettern wir auf Felsen. Sun brennt und ich glaube nicht, dass ich jemals so viel geschwitzt habe (auch nicht beim Radfahren). Versuchen Sie nicht zu rutschen, weil es möglicherweise nicht gut ausgeht.

Aaaaund nach einem langen Aufstieg schaffen wir es endlich nach oben !! Es ist so schön!

Wir halten hier an, um zu Mittag zu essen und die Aussicht zu genießen.

Nach dem Mittagessen steigen wir wieder ab. Am unteren Ende halten wir bei einem Café für ein wohlverdientes Bier und etwas WiFi! Leider ist die WLAN-Verbindung schrecklich, so dass immer noch kein Kontakt zur Außenwelt besteht, da wir vor ungefähr 100 km das Netzwerk verloren haben.

Morgen radeln wir 50 km und wir haben 2 Nächte wildes Zelten. Insgesamt erreichen wir 139 km bevor wir wieder eine Stadt erreichen. So lernen wir aus unseren Fehlern, diesmal bereiten wir das Essen im Voraus zu. Da wir uns auf einem etablierten Campingplatz befinden und es bequemer ist zu kochen (es gibt einen dafür vorgesehenen Innenbereich), machen wir Nudeln für zwei Mahlzeiten und Reis für eine Mahlzeit und… .. über Nacht Hafer !! (Ich bin so aufgeregt !!)

Arnaud pumpt sein Fahrrad hoch und ……. bemerkte, dass die Spikes gebrochen sind. Ein brasilianischer Radfahrer, der während seiner Reise unzählige Probleme hatte, bemerkte Arnaud und kam herbei, um einen Blick darauf zu werfen. Er sagt Arnaud, wir sollten nicht ohne die fixierten Spikes fortfahren. Wenn wir das tun, werden wir das Fahrrad besonders auf den Ripios zerstören (unbefestigte Straße, die wir bis zum Ende der Route haben). JETZT GEHT DAS SCHON WIEDER LOS :(((.

Ich sagte zu Arnaud… Sie hatten eine Ahnung !!!! Als erstes am Morgen finden wir einen Fahrradladen.